Wie funktioniert die Versicherungsmeldung?

Stand: Jänner 2017

Kurzzusammenfassung
Die Versicherung von Schülerlotsen erfolgt in ganz Österreich über die AUVA. Die unterschiedliche Abwicklung und Handhabung ist dabei abhängig vom Bundesland und der Schulform. Üblicherweise schließt der Schulerhalter (z.B. Gemeinde oder der Landesschulrat) eine Haftpflichtversicherung für die Schülerlotsen am Anfang des Schuljahres ab. Meist übernimmt dabei das jeweilige Bundesland die Kosten für die Versicherung.

Genereller Ablauf

  1. Die Direktion meldet die Schülerlotsen gesammelt inkl. Versicherungsbedarf an Gemeinde/Magistrat teilweise auch Landes- oder Bezirksschulrat (abhängig von der Schulform)
  2. Die jeweilige Behörde schließt dann eine Unfall- und Haftpflichtversicherung mit der AUVA für die Schülerlotsen ab.

Versicherung & Schülerlotsen
Die Schule meldet dem Bezirksschul- oder Landesschulrat die zu versichernden SchülerInnen. Damit ist eine Unfall- und Haftpflichtversicherung während der Sicherungstätigkeit gewährleistet. Die Prämien dafür bezahlt meistens das Land. Weitere Informationen und rechtliche Grundlage finden Sie hier.

Laut Bildungsministerium (Details finden Sie hier) sind Schülerlotsen im Auftrag der Schuldirektion tätig, daher sind sie im Rahmen der gesetzlichen Unfallversicherung für SchülerInnen und Studenten versichert (§ 8/1/3 h ASVG). Eine zusätzliche Unfall- und Haftpflichtversicherung ist rechtzeitig, d.h. vor Beginn des Einsatzes, bei einer Versicherungsgesellschaft abzuschließen. Die Kosten werden üblicherweise von den zuständigen Gemeinden übernommen.

Über die AUVA
Die AUVA ist die gesetzliche Unfallversicherung aller SchülerInnen. Durch die soziale Unfallversicherung bei der AUVA geschützt sind auch Unfälle, die mit der Ausbildung in einem ursächlichen Zusammenhang stehen (z.B. bei der Teilnahme an Unterrichtsveranstaltungen, Exkursionen, Wandertagen, Sport- und Projektwochen, schulbezogenen Veranstaltungen und gesetzlich geregelten Berufsorientierungen). Der Versicherungsschutz gilt auch für Unfälle auf dem Weg zur Schule oder Universität sowie den erwähnten Schulveranstaltungen bzw. auf dem Heimweg von dort. Versicherungsschutz besteht auch bei der Ausübung einer in Rahmen des Lehrplanes bzw. der Studienordnung vorgeschriebenen oder üblichen praktischen Tätigkeit (Details finden Sie hier).

Haben Sie Fragen? Anfrage einreichen
Powered by Zendesk